K wie Krafttraining bei Frauen

von Diane Wuttke (Kommentare: 0)

Die richtige Vorbereitung auf den Sport

#ixmalmehr #ixmalbesser #ixmaltastic

Krafttraining bei Frauen

 

Obgleich es vielleicht eher gegenteilig aussieht: Frauen sind mit rund 65% aller Trainierenden tatsächlich die Mehrheit im Fitnessstudio, die Krafttraining betreibt. Das liegt vor allem daran, dass Frauen eine gute Figur besonders wichtig ist, was nicht bei allen Männern der Fall ist. Dementsprechend groß ist inzwischen die Auswahl an Studios, die sich in erster Linie an die Wünsche der weiblichen Sportbegeisterten richten. Allerdings gibt es dennoch einiges, das man beachten sollte, wenn man das erste Mal mit dem Muskeltraining beginnt. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie achten müssen. 

 

Muskeltraining für Frauen - und was dabei beachtet werden muss

 

Heute ist es gar nicht so einfach, einen Rat zu befolgen, wenn es um das Krafttraining für Frauen geht. Überall hört man verschiedene Tipps und Informationen, so dass schnell überanalysiert, zu viel kalkuliert und man eingeschüchtert wird - bis man den Überblick darüber verliert, womit man denn nun eigentlich beim Muskeltraining beginnen sollte. Dabei gibt es eigentlich nur einige sehr simple Regeln, die man beim Muskelaufbau beachten sollte.

Dazu zählt vor allem, dass man konstant und progressiv trainiert sowie auch seine Ernährung entsprechend anpasst, um sein Ziel zu erreichen. Mit den richtigen Übungen wird sich dann schon nach einer kurzen Zeit der erste Effekt bemerkbar machen. Man muss keinesfalls das Rad neu erfinden, sondern sollte sich einfach an etablierte Trainingsmethoden halten, um Erfolge zu erzielen. Um als Neuling ein gutes Gefühl dafür zu bekommen, wie man am effektivsten als Frau beim Krafttraining Muskeln aufbauen kann, zeigen wir hier, worauf geachtet werden sollte. 

 

Die wichtigsten Informationen zum Thema Muskeltraining für Frauen

 

Grundsätzlich sind eine gute Ernährung und kontinuierliches Training natürlich das Wichtigste, wenn man sich einen fitten und trainierten Körper wünscht. Dennoch sollte man die Realität im Auge behalten - einige wenige Trainingseinheiten werden keinen großen Effekt mit sich bringen - es ist wichtig, am Ball zu bleiben und auch einmal etwas geduldiger zu sein. Die Konstanz ist ein wichtiger Faktor, der letzten Endes auch zum Erfolg führen wird. 

Genügend Protein in der Ernährung ist dabei genauso wichtig wie ein angepasstes Training, das dem individuellen Trainingsniveau entspricht und einen nicht gleich zu Beginn überfordert - sonst verliert man schnell den Spaß daran. Am besten ist es, sich zu Beginn von einem erfahrenen Trainer einweisen zu lassen. Mit der Zeit wird man selbst ein Gefühl dafür bekommen, welche Übungen effektiv sind und wo noch etwas optimiert werden kann - das Wichtigste ist, dran zu bleiben und Freude am Sport zu haben. Dann stellt sich der Erfolg von ganz alleine ein. 

Zurück Beitrag teilen

Einen Kommentar schreiben

Kommentar posten

Bitte addieren Sie 2 und 4.